Ritual - Hypnose - Okkultismus

09. & 10. Juni 2019
(weitere Infos folgen)

"Die Seele liegt nicht im Beleuchtungskreise unseres Selbstbewußtseins, sie liegt im Unbewußten."
(Carl du Prel)




Was ist dran an Phänomenen wie Besessenheit, Telepathie, der christlichen Hölle und solch okkulten Spielereien wie Pendeln oder Tischerücken? Ist es die Macht des menschlichen Wahns? Sind diese Dinge tatsächlich existent? Können nur Geisteskranke diese Erlebnisse haben? Um ein Licht ins Dunkel zu tragen - dabei sind wir uns stets den Fähigkeiten des menschlichen Geists und seinem Hang zur Selbsttäschung bewusst - werden wir uns in einer kompakten Veranstaltungsreihe den okkulten Ritualen widmen.

Rituale und okkulte Praktiken greifen oftmals auf die beeindruckenden Effekte der Hypnose zurück - auch wir werden so verfahren. Nach erfolgreicher Hypnose-Induktion, eingebettet in okkulte Ritualformen, wirst Du die gewünschten Effekte tatsächlich erleben. Du wirst besessen sein (mutmaßlich von einem Anteil Deiner Selbst), wirst in die Zukunft sehen, mit Geistern reden und einen Ausflug in die Hölle unternehmen - wo Dich der Teufel zum Picknick erwartet. Vier einzelne Veranstaltungen laden Dich ein, den Vorhang zu lichten und tief in eine mystisch-erfahrbare Erlebenswelt zu tauchen.

Einen Überblick über die Verknüpfung von Hypnose und okkulten Phänomenen findest Du

H I E R


AUFGEMERKT:
Hypnose ist eine Öffnung des Unbewussten. In Kombination mit der hier angewandten "düsteren" Bildsprache sollen daran nur emotional gefestigte Charaktere teilnehmen. Methodische Fehler können ausgeschlossen werden, Fehler im "psychosozialen System" (Trauma, Depression, Angststörung, etc.) sind jedoch als Kontraindikation zu betrachten. Die Teilnahme ist daher auf eigene Verantwortung.